Startseite | Baugutachter Düsseldorf

Düsseldorf - 0211 / 2091657

Baugutachter Köln

Der Baugutachter Dipl.-Ing. Karsten Leupold in Köln empfiehlt den richtigen Umgang zum Thema:

Nachbehandeln des Betons

Der Baugutachter Dipl.-Ing. Karsten Leupold in Köln hat festgestellt, dass unmittelbar nach dem Betoniervorgang, d.h. der Beton ist in seiner endgültigen Lage eingebaut worden, eine Nachbehandlung wie sie im Folgenden dargestellt ist für die Erreichung der geplanten Produkteigenschaft erforderlich ist.

Beton ist in den oberflächennahen Bereichen bis zum genügenden Erhärten gegen schädigende Einflüsse, z.B. Austrocknen und starkes Abkühlen, zu schützen.

Die Dauer der Nachbehandlung richtet sich - ohne genaueren Nachweis der Festigkeit - nach der Expositionsklasse, der Oberflächentemperatur und der Festigkeitsentwicklung des Betons.

Gebräuchliche Verfahren für das Feuchthalten des Betons sind (auch in Kombination):

  • Belassen in der Schalung
  • Abdecken mit Folien, die an Kanten und Stößen gesichert sind
  • Auflegen von Wasser speichernden Abdeckungen unter ständigem Feuchthalten
  • Aufrechthalten eines sichtbaren Wasserfilms auf der Betonoberfläche (Besprühen, Fluten)
  • Aufsprühen von Nachbehandlungsmitteln mit nachgewiesener Eignung (unzulässig in Arbeitsfugen und bei später zu beschichtenden Oberflächen; Ausnahme Eignungsnachweis oder Betonabtrag)

(unzulässig in Arbeitsfugen und bei später zu beschichtenden Oberflächen;

Ausnahme Eignungsnachweis oder Betonabtrag)

Der Baugutachter Dipl.-Ing. Karsten Leupold in Köln verweist auf die entsprechende Fachliteratur, die die Mindestdauer der Nachbehandlung von Beton mit rund 1 - 15 Tagen angibt.